UNGARN KOCHREZEPT DES MONATS:

Lángos

Lángos sind typisch ungarische Fladenbrote, die man nach dem Ausbacken mit geriebenem Käse, Sauerrahm, Knoblauch, aber auch mit Puderzucker oder Marmelade abschmecken kann. Eine super Zwischenmahlzeit, macht satt und es läßt sich gut darauf trinken! Egal, was, hauptsache flüssig!
Was ißt der kleine Junge auf der offiziellen Webseite des Ungarisches Tourismusamtes (www.ungarn-tourismus.de)?  Lángos, natürlich!

Lángos  Zutaten

  • 1 kg Mehl
  • 50 g Hefe
  • 1 Ei
  • 1/2 L Milch
  • 1 Becher saure Sahne (Sauerrahm)
  • 5 Kaffeelöffel Salz
  • 1 x 2 L-Klarsicht-Plastiktüte
  • Öl

Zubereitung
Das Mehl in eine Schüssel geben und die Mitte  eine Vertiefung drücken. Die in einem Becher lauwarmen Milch aufgelaufene Hefe  mit der restl. Milch, das Ei, die saure Sahne und den Salz nach und nach zugeben. Gründlich verkneten. Wir nehmen die Plastiktüte und auf  die Innenseite  tragen wir überall Öl auf. Das gut verknetete Teig in die Plastiktüte legen, mit Gummiband abschließen und in den Kühlschrank stellen. Ca. 45 Min. gehen lassen, dann mit eingeölten Händen kleine Teigstücke abreißen, zu Kugeln formen und zu ca. 2 cm dicke Fladen glätten. Mit einem Messer mehrfach einritzen, damit unser Langos sich in der Pfanne  nicht zusammenzieht.  In einer Pfanne Öl erhitzen und beide Seiten ca. 2-3 Minuten goldbraun backen. Wir nehmen aus dem Kühlschrank immer nur so viel, was wir gerade brauchen. So geht die Lángos-Zubereitung am einfachsten, weil das Teig im Kühlschrank sogar bis 1 Woche frisch bleibt.